Tour 2021, Tag 15 - Trostberg

Teilen!

03. Aug. 2021 –

Eine ganz andere Problemsituation ergab sich in Trostberg. Hier steht ein ca. 1860 erbauter Vierseithof mit Bundwerkfassade seit Jahren leer. Beim Bundfachwerk handelt es sich um eine besonderes weit verbreitete Holzbautechnik. Das Zierfachwerk wird dabei von in Gitterform oder schräg verbundenen Balken gestützt. Die privaten Eigentümer tragen sich mit dem Gedanken einer Sanierung und suchen nach einem Nutzungskonzept und einer Förderkulisse, die ihnen den Erhalt der Anlage ermöglichen könnte. Im Beisein des Heimatpflegers und des örtliche Bürgermeisters stellte man Überlegungen zur Zukunft des Gebäudes an. Eine Wohnnutzung, eine gewerbliche Nutzung, sowie eine Tagespflege für Senioren standen im Raum, aber angesichts der derzeit realistische einzuplanenden Fördermittel schien eine Lösung doch in weiter Ferne. Sabine Weigand empfahl, nicht ohne ein fertiges Nutzungskonzept und eine denkmalpflegerische Voruntersuchung in eine Sanierung einzusteigen. Insgesamt besteht großer Planungsbedarf. Von Seiten des Kreisheimatpflegers Dr. Soika wurde der Wunsch geäußert, die Kosten der denkmalpflegerischen Voruntersuchungen generell aus Denkmalpflegemitteln zu finanzieren, um Privateigentümern wichtige Anschubhilfe zu leisten – eine Überlegung, die durchaus bedenkenswert ist.

« Zurück | Blog: Nachricht »

  • Kunstvolle gestaltete Fensterumrahmungen
  • Ein Blick entlang der Südseite des Vierseithofes lässt die Größe des Anwesens erahnen
  • Denkmalwürdig ist insbesondere das Bundfachwerk
  • Sabine Weigand und Gabriele Triebel im Gespräch

Diese Website ist gemacht mit TYPO3 GRÜNE, einem kostenlosen TYPO3-Template für alle Gliederungen von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
TYPO3 und sein Logo sind Marken der TYPO3 Association.