Podiumsdiskussion „Denkmal Archäologie – Wie schützen wir die faszinierenden Schätze im Boden?“.

Teilen!

06. Oct. 2022 –

Zum Abschluss ihrer diesjährigen Denkmalschutztour veranstaltet die denkmalpolitische Sprecherin der Grünen Landtagsfraktion, Dr. Sabine Weigand, eine Paneldiskussion zum Thema „Denkmal Archäologie – Wie schützen wir die faszinierenden Schätze im Boden?“.

Auf dem Podium treffen sich am Dienstag, 18.Oktober 2022, um 18.30 Uhr in der Kulturscheune der Altstadtfreunde Nürnberg, Zirkelschmiedsgasse 30, 90402 Nürnberg:

Dr. Walter Irlinger, Abteilungsleiter Bodendenkmalpflege im Bayerischen Landesamt für Denkmalpflege
Dr. Ruth Sandner, Hauptkonservatorin Bodendenkmalpflege im Bayerischen Landesamt für Denkmalpflege
PD Dr. Sven Ostritz, Präsident des Landesamts für Denkmalpflege und Archäologie Thüringen
Prof. Dr. Rainer Schreg, Lehrstuhl für Archäologie des Mittelalters und der Neuzeit der Otto-Friedrich-Universität Bamberg,
Dr. Leif Steguweit, Vorsitzender des Landesverbands selbständiger Archäologen in Bayern,
Harald Bergmann, Geschäftsführer der Gewobau Schwabach GmbH
Dr. Sabine Weigand, MdL, Sprecherin für Denkmalschutz in der Grünen Landtagsfraktion

Jeden Sommer fährt Dr. Sabine Weigand durch Bayern, um sich über aktuelle Herausforderungen für den Denkmalschutz zu informieren. Die Themen 2022 waren der Ausbau erneuerbarer Energien im Denkmal sowie die Bedeutung und Sicherung archäologischer Funde. Dass beides gut zusammengehen kann, zeigte sich bei der Besichtigung des Solarparks Unteremmerting. Während PV-Anlagen im Freien bei guter Planung archäologische Schätze im Boden sogar schützen können, bedeutet eine hohe Freizeitnutzung für Bodendenkmäler oft eine konkrete Bedrohung. Die unter Denkmalschutz stehende keltische Wallanlage auf dem Michelsberg bei Kelheim leidet zum Beispiel unter Mountainbikern, die den Wall befahren. Dass Bodendenkmäler auch wichtige Zeugen für die jüngere Geschichte sind, war in der KZ-Gedenkstätte Flossenbürg zu erfahren. Und dass es auch heute noch sensationelle Funde in unserer nahen Umgebung geben kann, zeigt der aktuelle Fall in Westmittelfranken, zeigt der aktuelle Fall in Westmittelfranken, wo ein Gräberfeld ausgegraben wird und worüber bereits überregional berichtet wurde.

Das Panel wird den Fragen nachgehen, wie sich die spannenden Geschichten, die Bodendenkmäler erzählen, den Bürgerinnen und Bürger gut vermitteln lassen. Wie wir Freizeitnutzung, erneuerbare Energien und den Schutz archäologischer Funde in Einklang bringen. Und wie wir nach der von der Staatsregierung geplanten und in Bayern überfälligen Einführung des Schatzregals die Sondengänger einbeziehen könnten, die archäologische Schätze für die Allgemeinheit finden und sichern möchten.

Die Moderation des Abends übernehmen die MdL-Mitarbeiter*innen Ute Möller und Bernhard Spachmüller. Im Anschluss besteht die Möglichkeit zu einem Austausch bei einem Imbiss und Getränken.

Um Anmeldung bis zum 14.Oktober wird gebeten an: ute.moeller@gruene-fraktion-bayern.de

 

« Zurück | Blog: Nachricht »

Diese Website ist gemacht mit TYPO3 GRÜNE, einem kostenlosen TYPO3-Template für alle Gliederungen von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
TYPO3 und sein Logo sind Marken der TYPO3 Association.