• Ernste Themen - aber die Stimmung ist gut beim Besuch von Sabine Weigand auf der Plassenburg. Unser Bild zeigt (von links) Stadtrat Hans-Dieter Herold, Robert Prawitz, die Kreisvorsitzende der Grünen und Bezirkstagsvizepräsidentin Dagmar Keis-Lechner, Stadt- und Kreisrätin Doris Stein, den Vorsitzenden der Kreistagsfraktion der Grünen, Claus Gumprecht, Kreisbaumeister Andreas Schülein, Sabine Weigand, Karin Minet vom Literaturverein (dahinter) und Weigands Mitarbeiterin Irina Falck.
  • Das enge Tor vom Burghof in Richtung Buchwald taugt für einen beschaulichen Spaziergang. Aber ist es auch geeignet für den Autoverkehr zu einem Parkplatz hinter der Burg? Auch diese Frage diskutierte Sabine Weigand (Mitte) mit ihren Kulmbacher Parteifreunden. – Fotos: Karin Geyer, © Mediengruppe Oberfranken GmbH & Co. KG

Denkmalschutztour: Die Plassenburg in Kulmbach

Teilen!

29. Jul. 2019 –

Unsere Denkmaltour 2019 startet mit einem Besuch auf der Plassenburg in Kulmbach. Die Plassenburg ist DAS Wahrzeichen der großen Kreisstadt. Als eines der imposantesten und größten Renaissancebauwerke Deutschlands ragt sie weit über die historische Altstadt auf dem Buchberg und ist weit ins Land zu sehen. Sie lockt mit ihren Museen Besucher aus ganz Deutschland und darüber hinaus an. Allerdings ist die Besucherzahl eher rückläufig und soll gesteigert werden. Liegt es an der Erreichbarkeit oder am Angebot für Tourist*innen? Oder was muss aus denkmalpolitischer Seite getan werden? Gemeinsam mit interessierten Bürgerinnen und Bürgern sowie lokalen Akteuren sind wir auf Initiative des Kreisverbands der Grünen diesen Fragen nachgegangen. 

Beim Rundgang wurde deutlich, dass es auf der Burg an einem attraktiven Gesamtkonzept fehlt. Dies wäre nach Meinung von Dr. Sabine Weigand der erste Schritt mehr Besucher auf die Burg zu locken. „Es ist Aufgabe der Kommune alle Interessierten an eine Tisch zu holen und ein stimmiges Nutzungskonzept zu erarbeiten.“ Das Interesse der Kulmbacher an einer Belebung der Burg ist in jedem Fall gegeben.

Das von MP Markus Söder für Ende 2018 angekündigte Gutachten zur Plassenburg liegt immer noch nicht vor. Für das geforderte Gesamtkonzept müssten die Bayerische Verwaltung der staatlichen Schlösser, Gärten und Seen und die Stadt Kulmbach eine Kooperationsbasis finden.

Berichterstattung in den Medien:

« Zurück | Blog: Nachricht »

Diese Website ist gemacht mit TYPO3 GRÜNE, einem kostenlosen TYPO3-Template für alle Gliederungen von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
TYPO3 und sein Logo sind Marken der TYPO3 Association.